Rund ums Bier
Wirtshausfreunde
Der Bügelverschluss
Franken - Heimat der Biere Bierland Franken
Die deutschen Brauer Deutscher Brauer-Bund e.V.
Hendrik`s BierBlog
Unser Reinheitsgebot
Lange Zeit waren sie aus der Mode, jetzt sind sie wieder ganz stark im Kommen: die Bügelflaschen. Diese Form der Getränkeflaschen ermöglicht das Verschließen und Wiederöffnen auf einfache Art und Weise und wird nicht nur für Bierflaschen (braunes oder grünes Glas), sondern auf für z.B. Limonadeflaschen (weißes Glas) genutzt. Anstatt eines Kronenkorkens wird bei einer Bügelflasche ein Porzellanverschluss mit einer Gummiringdichtung benutzt. Dieser "Porzellan-Kopf" ist mit einem Metallbügel an der Flasche so befestigt, dass man durch das Drücken des Bügels die Flasche mittels Hebelwirkung öffnen kann. Der etwa 2 mm starke und etwa 20 mm im Durchmesser große Gummiring befindet sich am unteren Teil des Porzellankopfes zur Abdichtung. Wird die Flasche neu befüllt, wird dieser Gummiring aus hygienischen Gründen erneuert. Die Bügelflasche oder - wie die Norddeutschen sagen - die Beugelbuddel ist eine Mehrwegflasche. Die Vorteile der Bügelflasche liegen in der Möglichkeit begründet, die Flasche leicht zu öffnen und wieder zu verschließen. Für das Öffnen ist zudem kein Flaschenöffner erforderlich. Nachteilig wirken sich die hohen Anschaffungskosten auf der einen sowie die höheren Kosten für die Reinigung und das Verschließen der Flaschen am Ende des Abfüllprozesses auf der anderen Seite aus. Bis zum Zeitpunkt, an dem der Kronenkorken als Verschluss für Flaschen zur Anwendung kam, wurden überwiegend Flaschen mit Bügelverschluss genutzt.
Der Gummiring dient als Dichtung.
Die Alternative zum Bügelverschluss: der Kronenkorken.
Das Bierquartett
Herausgeber des Bierquartetts ist: Kultquartett GmbH & Co. KG, Osterstraße 124, 20255 Hamburg 32 Biere aus allen Regionen Deutschlands sind Bestandteil dieses Quartettspiels.
interessante Internetseiten zum Thema Bier
Verein zur Förderung der Fränkischen Braukultur e.V.