B Ü G E L F L A S C H E N M U S E U M

Sachsen

Impressionen
Das   Bundesland   Sachsen   kann   auf   über   1.000   Jahre   Biertradition   zurückblicken.   Nicht   nur dieser   lange   Zeitraum   macht   deutlich,   dass   die   Sachsen   ihr   Bier   lieben,   nein,   auch   die Tatsache,   dass   etwa   75%   des   in   Sachsen   gebrauten   Bieres   in   Sachsen   konsumiert   wird, unterstreicht   dies.   Pro   Kopf   werden   statistisch   gesehen   jährlich   135   Liter   Bier   getrunken. 2015   zählte   Sachsen   62   Braustätten,   in   der   Mehrzahl   kleinere,   unabhängige   Brauereien, die   ihr   Bier   regional   vermarkten.   Mit   ca.   8,54   Millionen   Hektolitern   Bier,   das   entspricht   9% der      bundesdeutschen      Bierproduktion,      rangiert      Sachsen      an      vierter      Stelle      im Bundesländervergleich.     Zu     den     bekanntesten     Brauereien     zählen     die     Radeberger Exportbierbrauerei    GmbH    (ein    Unternehmen    der    Radeberger    Gruppe),    die    Köstritzer Schwarzbierbrauerei     GmbH     (ein     Unternehmen     der     Bitburger     Braugruppe),     die Feldschlößchen   AG    in    Dresden    und    die    Wernesgrüner    Brauerei    GmbH    (ebenfalls    ein Unternehmen der Bitburger Braugruppe).
Der     Freistaat     Sachsen     liegt     im     Südosten     der     Bundesrepublik     Deutschland.     Die Landeshauptstadt   Dresden   ist   zugleich   der   größte   Ballungsraum   des   Bundeslandes,   die bevölkerungsreichste   Stadt   ist   Leipzig.   Chemnitz   folgt   an   dritter   Stelle.   In   Sachsen   leben rund    4,1    Millionen    Einwohner.    Nicht    nur    die    Landeshauptstadt    Dresden    und    die Sächsische   Schweiz   locken   jährlich   viele   Besucher   nach   Sachsen.   Land   und   Leute   haben weitaus mehr zu bieten.
Blick     auf     die     Altstadt     von     Bautzen     mit     der Ortenburg,   die   in   der   Bautzener Altstadt   auf   einem Felsplateau über der Spree liegt.
Das    „Blaue    Wunder“    in    Dresden,    so    wird    die Loschwitzer    Brücke    genannt.    Sie    verbindet    die Villen-   bzw.   Wohngegenden   Blasewitz   (linkes)   und Loschwitz (rechtes Elbufer) miteinander.
Blick    auf    das    Elbufer    Dresdens    mit    der Frauenkirche und seiner Altstadt.
Unterwegs   mit   der   Schmalspurbahn   von   Radebeul Ost    nach    Radeburg.    Die    „Lößnitzgrundbahn“    ist eine   sächsische   Schmalspurbahn   in   der   Spurweite von 750 mm.
Vom   Elbe-Radweg   hat   man   einen   schönen Blick   auf   Meißen   mit   der   Albrechtsburg   und dem Dom.
Ein    Muss    für    Sachsenbesucher    ist    das    Schloss Moritzburg   in   der   Gemeinde   Moritzburg   unweit   von Dresden     gelegen.     Das     Schloss     war     bereits mehrfach   Kulisse   für   Märchenfilme,   u.a.   1972   für „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.