B  G E L F L A S C H E N M U S E U M

Sachsen-Anhalt

Impressionen
Zu   den   Fotos:   links:   Blick   auf   die   St.   Nikolai-Kirche   in   Quedlinburg;   Mitte:   mehr   als   eine   Touristenattraktion, die    Harzer    Schmalspurbahn    mit    einem    ihrer    Endbahnhöfe    in    Wernigerode;    rechts:    Blick    in    die Fußgängerzone von Wernigerode.
Die   Zahl   der   Braustätten    ist   in   Sachsen-Anhalt   im   Zeitraum   von   1995   bis   2016   von   15   auf   24 angestiegen.   Insgesamt   produzierten   dies   Brauereien   in   2016   rund   2,25   Mil.   hl   Bier,   was   einem Anteil   von   2,4   %   der   Gesamtproduktion   in   der   Bundesrepublik   Deutschland   entspricht.   Zu   der bekanntesten    Brauerei    gehört    die    Hasseröder    Brauerei    mit    Sitz    in    Wernigerode.    Hasseröder gehört    zur    Anheuser-Busch    Inbev-Gruppe,    die    mit    zu    den    Top-Fünf    Brauereigruppen    in    der Bundesrepublik Deutschland zählt.
Sachsen-Anhalt ist ein Flächen-Bundesland mit ca. 2,25 Millionen Einwohner. Die beiden größten Städte des Landes sind die Landeshauptstadt Magdeburg und Halle (Saale), wobei  Halle (Saale) die größte Stadt ist. Dessau-Roßlau ist ein weiteres bedeutendes Oberzentrum. Sachsen-Anhalt besitzt vier UNESCO-Welterbestätten, und zwar das Bauhaus, das Dessau- Wörlitzer Gartenreich, die Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg und die Altstadt von Quedlinburg. Geprägt wird das Land u.a. durch die Flüsse Elbe, Saale und Unstrut sowie im Westen durch den Harz. Die Magdeburger Börde zählt mit ihren fruchtbaren Böden, auf denen u.a. Zucker- rüben- und Weizen angebaut werden, zu einer landwirtschaftlich bedeutenden Region.